Insektenkunde
Eintagsfliegen (Ephemeroptera)


Bestimmungsschlüssel für Larven

Der nachfolgende Schlüssel dient zur Bestimmung der Larven der Eintagsfliegenfamilien. Für die Untersuchung sollte zumindest eine Lupe mit etwa 10-facher Vergrößerung, besser ein Mikroskop verwendet werden.

 

1 Kiemen zweiästig, am Rand federförmig gefranst, Oberkiefer (Mandibeln) ragen über den Vorderrand des Kopfes hinaus 2
- Kiemen bestehen aus blattförmigen Lamellen, eventuell mit darunterliegenden Fadenbüscheln
- ODER -
Kiemen fadenartig gebaut bzw. Lamellen fadenartig verlängert

 

4
2 Kiemen erstrecken sich von den Seiten schräg nach hinten über den Hinterleib, Mandibeln kräftig und dolchartig nach vorn verlängert 3
- Kiemen seitwärts schräg nach hinten abstehend, Mandibeln kürzer

 

Potamanthidae
3 Mandibelfortsätze nach innen gekrümmt und mit Stacheln besetzt

Polymitarcyidae
- Mandibelfortsätze bogenförmig nach außen gekrümmt, auf der Oberfläche glatt

 

Ephemeridae
4 Augen liegen auf der Oberseite des Kopfes, Körper rücken- und bauchseitig abgeplattet

5
- Augen liegen seitlich am Kopf, Körper kaum abgeplattet

 

6
5 Kiemen kurz, erreichen den Rand des nachfolgenden Hinterleibssegments nicht, Unterkiefer (Maxillen) mit mächtigen Büscheln von Kiemen Oligoneuridae
- Kiemen inserieren seitlich und bestehen in der Regel aus einem Blatt und einem darunter liegenden Fadenbüschel

 

Heptageniidae
6 Maximal 4 Kiemenpaare sichtbar, die rückenseitig am Hinterende der Hinterleibssegemente entspringen, Innenrand der Flügelscheiden mit der Mittelbrust (Mesonotum) verschmolzen 7
- 6 oder 7 Kiemenpaare sichtbar

 

8
7 4 Kiemenpaare sichtbar, das 5. von den anderen vollständig verdeckt, Kiemenpaare sitzen am 3. bis 7. Hinterleibssegment Ephemerellidae
- 2 Kiemenpaare sichtbar, das erste rudimentär und fadenförmig, das zweite Paar in Form einer rechteckigen Deckplatte, die alle folgenden Paare überdeckt

 

Caenidae
8 Äußere Schwanzfäden auf der Innen- und Außenseite befranst oder mit kleinen Borsten besetzt, Kiemen fadenartig oder blattförmig Leptophlebiidae
- Äußere Schwanzfäden nur auf der Innenseite behaart

 

9
9 Unterkiefer (Maxillen) am äußeren Ende abgeschnitten, mit Kammborsten besetzt (Mikroskop!) Ameletidae
- Maxillen mit spitzem Ende und starkem Zahn

 

10
10 Antennen höchstens so lang wie die Kopfbreite, letzte Hinterleibssegmente an den Seiten in nach hinten gerichtete spitze Fortsätze ausgezogen Siphlonuridae
- Antennen mindestens doppelt so lang wie die Kopfbreite, letzte Hinterleibssegmente an den Seiten kaum spitz verlängert, niemals in scharfe platte Stacheln ausgezogen

 

Baetidae


siehe auch

Bestimmungsschlüssel für Insektenlarven
Bestimmungsschlüssel für Imagines der Eintagsfliegen
Bestimmungsschlüssel für Larven der Steinfliegen
Bestimmungsschlüssel für Imagines der Steinfliegen
Bestimmungsschlüssel für Imagines der Köcherfliegen

Saprobienindex
Indikatororganismen

Home
©  Jürgen Gaul, 2001-2005, all rights reserved - please don't copy without permission
Letzte Aktualisierung: 08. April 2005